Zur Differenzierung von Eigenkapital und Fremdkapital

Im Rahmen der Finanzierungspolitik ist es Aufgabe des Finanzmanagements, die für das Unternehmen optimale Kapitalstruktur herbeizuführen. Hierbei muss nach der unter I.3. beschriebenen ermittelten Höhe des Kapitalbedarfs insbesondere das Ver­hältnis von Fremd- und Eigenkapital unternehmensspezifisch festgelegt wer­den. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass die Eigen- und Fremdkapital­geber un­terschiedliche rechtliche Stellungen aufweisen, die insbesondere im Kon­kursfall deutlich werden. Die Tabelle zeigt einige Unterscheidungskriterien:

 

 

Gegenüberstellung von Eigenkapital und Fremdkapital

Gegenüberstellung Eigen- und Fremdkapital

 

Die Finanzierungspolitik deutscher Unternehmungen kann durch einen kontinuierlichen Prozess der Substitution von Eigenkapital durch Fremdkapital und damit durch eine steigende Verschuldung gekennzeichnet werden. Dabei wurde der teu­rere, aber flexible Faktor Eigenkapital durch den billigeren, aber unflexiblen Fak­tor Fremdkapital sukzessive partiell ersetzt. Im Rahmen des vierten Kapitels wird unter­sucht, ob diese Substitution von Eigen- durch Fremdkapital finanzwirtschaft­lich und risikopolitisch vertretbar ist.