Die betriebswirtschaftliche Zinstheorie

Zinsen stellen die wesentliche Determinante der Finanzierungskosten dar. Insofern ergibt sich die Aufgabe des Finanzmanagements, in konkreten Entscheidungssitua­tionen Aussagen über die Normalität der aktuell vorliegenden Zinsstruktur zu tref­fen. Zur Beurteilung der Normalität wird das Zinsniveau im weiteren Verlauf im Rahmen der vertikalen und horizontalen Zinsstruktur dargestellt. Dieses zinstheo­retische Aussagensystem zur Erklärung der absoluten Zinshöhe charakterisiert die Bestimmungsgrößen des Zinsniveaus zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Die vertikale Zinsstruktur erklärt das für verschiedene Währungen unterschiedlich hohe Zinsniveau.
Die horizontale Zinsstruktur  stellt die Fristigkeitsstruktur der Zinssätze dar, d.h. zur Beurteilung der Zinsstrukturnormalität werden die Zinssätze für kurzfristige Fi­nanzmittelüberlassungen (Geldmarkt) mit den Zinssätzen für langfristige Kapitalüberlassungen (Kapitalmarkt) verglichen:

 

Zinstheorie

Komponenten der Zinstheorie