Fristigkeit – Finanzmittelqualität

Das zweite Systematisierungskriterium beinhaltet neben der Fristigkeit auch die Finanzmittelqualität, d.h. die Finanzmitteleignung zur Erfüllung finanzwirtschaftli­cher Aufgaben. Gemäß bankbetrieblicher und volkswirtschaftlicher Literatur umfasst der Kreditmarkt als Oberbegriff für die gesamten monetären Märkte sowohl den Geldmarkt als auch den

 

I.   Geldmarkt

A.  im engeren Sinn

B.  im weiteren Sinn

Kreditmarkt:

II.  Kapitalmarkt

A.  Fremdkapital

B.  Eigenkapital

 

Der Geldmarkt umfasst kurzfristige und der Kapitalmarkt langfristige Finanzmittel-bewegungen. Der Geldmarkt im engeren Sinn beinhaltet den Inter-Banken-Handel mit Guthaben bei Notenbanken und mit Geldmarktpapieren auf kurze Frist, während auf dem Geldmarkt im weiteren Sinn das gesamte kurz- und mittelfristige Einlagen- und Kreditgeschäft der Banken abgewickelt wird. Im Rahmen des Kapitalmarkts differenziert man zwischen dem Markt für längerfristige Kredite (Fremdkapital) und dem Markt für Beteiligungskapital (Eigenkapital).